Portugieser Hühnerflügel

Zubereitungszeit
2 Std. 0 Min.
Video Drucken
Um möglicherweise noch auf der Hautoberfläche der Flügel vorhandene winzige Daunen vollständig zu entfernen, kann ein, von Köchen „Taschendrache“ genannter, kleiner Gasbrenner eingesetzt werden. Dieser ist in den meisten Heimwerkermärkten erhältlich und sehr einfach zu benützen.

1. Die Hühnerflügel mit einem Messer auf der Hautoberfläche ein wenig abkratzen, um die eventuell noch vorhandenen Daunen komplett zu entfernen. Die Flügelenden abschneiden und das Fleisch trocken tupfen.

2. Den Knoblauch schälen und zerstampfen. Die Zitrone gründlich waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Alles mit dem Tomatenpüree, dem gemahlenen Koriander, dem Zwiebelpulver und der Sojasoße verrühren und salzen. Die Soße über die Flügel gießen und mit den Fingern in das Fleisch einmassieren. Wenn man es nicht eilig hat, kann man die Flügel in der Beize eine Stunde lang ruhen lassen, damit die Gewürze das Fleisch gründlich durchziehen können.

3. Öl in einer Pfanne oder in einem Kochtopf erhitzen, die trocken getupften Flügel hinein legen und auf beiden Seiten anbraten, ca. 5–6 Minuten je Seite. Alles auf ein Blech oder in eine geeignete Kasserolle, etwa aus Jenaer Glas, legen.

4. Die Beize und ca. 100 ml Wasser darüber gießen und zudecken. Im vorgeheizten Backofen bei mittlerer Hitze (180 °C; Umluft: 165 °C) 45 Minuten lang braten.

5. Die gebratenen Flügel 15 Minuten zugedeckt ruhen lassen, erst danach servieren.

Als Beilage frischen Salat anbieten.

Zutaten
  • 12 Hühnerflügel
  • 2 Knoblauchzehen
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • ausgepresster Saft einer halben Zitrone
  • 2 TL Tomatenpüree
  • 2/3 TL Korianderpulver
  • 2/3 TL Zwiebelpulver
  • 2/3 TL Salz
  • 1,5 EL Sojasauce
  • zum Braten:
  • 5 EL Olivenöl
Goldenfood

Ähnliche Rezepte

Hühnerschenkel mit Knoblauch und Wiener Semmelknödel
Jamaikaner Hühnerflügel mit gezuckert Orangen
Hühnerschenkel nach Jóasszony-Art mit Röstkartoffeln